Hausratte

Materialschädling in Gebäuden

Bildquelle: Reiner Pospischil

Hausratte Rattus rattus

Biologie Die Hausratte stammt ursprünglich aus Südostasien und Indien und wird im Deutschen auch als Schiffsratte oder Blaue bzw. Schwarze Dachratte bezeichnet. Hausratten sind kleiner als Wanderratten und haben ein dunkleres Fell. Das Weibchen hat jährlich 3-6 Würfe mit ca. 5 Jungen pro Wurf. Durch den raschen Populationsaufbau kommt es zu größeren Kolonien (Rudeln) mit ca. 20-60 Tieren.

Lebensweise Die nachtaktiven Tiere sind sehr gute Kletterer und bewohnen meist obere Stockwerke von Gebäuden, wie Dachböden. In Deutschland kommt die Hausratte nicht häufig vor und ist am ehesten in Schweinemast- oder Futtermittelbetrieben zu finden. Im Gegensatz zur Wanderratte gibt es kein Vorkommen in der Kanalisation oder in bodenständigen Revieren.

Schäden Durch die Nagetätigkeit kommt es zu Materialschäden und Verunreinigungen im Gebäude oder bei Lebensmitteln durch Kot und Urin. Schadbilder siehe auch Nagetiere.

Literatur

Hausratte – DSV Berufsverband | Deutscher Schädlingsbekämpfer-Verband e.V. (dsvonline.de)

Stephan Biebl

Dipl.Ing. (FH) Holztechnik
Mariabrunnweg 15
D-83671 Benediktbeuern

Telefon 08857 – 69 70 40
Fax 08857 – 69 70 41
info@museumsschaedlinge.de

instagram

Schädlinge nach Werkstoffen sortiert

© , Stephan Biebl, Dipl.Ing. (FH) Holztechnik