Klebebänder

Mechanische Barrieren zum Fangen und Kontrollieren von laufenden Insekten

Der Einsatz von speziellen Klebebändern oder Doppelklebebändern am Boden oder an Wänden dient als mechanische Barriere um die Verbreitung von Insekten, wie z.B. Fischchen, innerhalb von Gebäuden oder Räumen zu reduzieren. Mit stark klebenden Oberflächen können auch Quarantänezonen eingerichtet werden, um angeliefertes Material (z.B. Kartonagen oder Papiere auf Paletten) temporär zu sichern oder die Umgebung zu schützen. Ebenso dienen Klebebänder zum Monitoring, wenn dort Tiere über die Zeit gefangen werden (siehe Fotos).

Zu beachten ist, dass die Effektivität bei Klebebändern von der Qualität des Klebstoffs, Staubbelastung im Raum, Beanspruchung durch menschliche Aktivitäten (z.B. Hubwagen, Rollwagen) und dem Stadium des Insektes (z.B. juvenile oder adulte Fischchen) abhängig ist. Um doppelseitige Klebebänder reversibel auf empfindlichen Untergründen befestigen zu können sollte das Produkt eine stark und eine schwach klebende Oberfläche haben.

Literatur

Aabo A.R. (2021) Targeting Ctenolepisma longicaudatum: Implementing an effective IPM programme on a limited budget in a small to midsize institution. Proceedings of Pest Odyssey 2021 – The Next Generation (im Druck)

Dressen C. (2021) Ctenolepisma longicaudatum Eschereich, 1905 in a Museum of Applied Art. Proceedings of Pest Odyssey 2021 – The Next Generation (im Druck)

Hingst V. (2021) New adventures in IPM Quarantine – Still work in progress. Proceedings of Pest Odyssey 2021 – The Next Generation (im Druck)

Stephan Biebl

Dipl.Ing. (FH) Holztechnik
Mariabrunnweg 15
D-83671 Benediktbeuern

Telefon 08857 – 69 70 40
Fax 08857 – 69 70 41
info@museumsschaedlinge.de

instagram

Schädlinge nach Werkstoffen sortiert

© , Stephan Biebl, Dipl.Ing. (FH) Holztechnik