Nagerfallen

Professionelle Köderstationen für Mäuse und Ratten

Zum chemiefreien Monitoring können Köderstationen mit Nontox-Ködern installiert werden. Nontox-Köder können aus Kunststoff mit bestimmten Aromen (z.B. Vanille, Schoko-Nuss, Fleisch, Fisch, Mango) oder aus einer pastösen (Pad) und festen Formulierung (Block) bestehen. Während Kunststoffmonitor-Köder gegen Insektenbefall resistent sind, können getreidehaltige Nontox-Köder auch die Anwesenheit von bestimmten Insekten anzeigen (siehe Abb.3 unten).

Für die Bekämpfung mit Tox-Ködern oder Schlagfallen sind Fachfirmen (Schädlingsbekämpfer oder Sachkundige) zuständig, da es sich um Ausbringung von zugelassenen Rodentiziden (Biozide) mit erforderlicher Sachkunde zur Tötung von Wirbeltieren handelt.

High-Tech-Falle mit GPS-Sender zur Übertragung eines Funksignals auf PC oder Mobil, wenn ein Tier gefangen wurde.

Zugriffssichere Köderstation für Nager (Mäuse, Ratten) im Außen-bereich mit Besucherverkehr

Köderstation für Nager (Mäuse, Ratten)

Typ “Stein” mit verdeckten Öffnungen (Außenbereich)

Probleme bei der Schadnagerkontrolle durch Insekten

Abb.1) Insektenbefall (hier: Brotkäfer) in einer Mäuseköderbox an einem rodentiziden Getreideköder

Abb.2) Insektenbefall (Silberfischchen) in einer Mäuseköderbox an einer Papierhülle eines Pastenköders

Abb.3) Insektenbefall (Reismehlkäfer) in einer Mäuseköderbox mit einem Nontox-Köder

Stephan Biebl

Dipl.Ing. (FH) Holztechnik
Mariabrunnweg 15
D-83671 Benediktbeuern

Telefon 08857 – 69 70 40
Fax 08857 – 69 70 41
info@museumsschaedlinge.de

instagram

Schädlinge nach Werkstoffen sortiert

© , Stephan Biebl, Dipl.Ing. (FH) Holztechnik