Teppichkäfer Anthrenus spp.

Materialschädlinge in Museen, Textilsammlungen und historischen Gebäuden

Teppichkäfer Anthrenus und Anthrenocerus gehören zur Familie der Speckkäfer (Dermestidae), Ordnung der Käfer (Coleoptera) in der Klasse der Insekten (Insecta).

Unterschiedliche Teppichkäfer-Arten (engl. Carpet beetles):

Biologie Alle Teppichkäfer-Arten sind 2-3 mm lang und mit grauen und goldenen Schuppen bedeckt. Die Unterscheidung der verschiedenen Arten ist durch das Muster, die Form der Schuppen und Antennen möglich. Die behaarten Larven häuten sich mehrfach und hinterlassen leere, haarige Häutungshüllen, die meist als Überreste an Objekten oder in Räumen gefunden werden. Im Gegensatz zu den adulten Käfern ist eine Unterscheidung der Larven bzw. Häutungshüllen zwischen den einzelnen Arten aufgrund Größe, Alter, Färbung, Fundzustand usw. relativ schwierig.

Schäden Die Larven ernähren sich hauptsächlich vom Protein Keratin, welches unter anderem in Haaren (Wolltextilien, Filzstoffen usw.), Federn und Horn enthalten ist. Die Larven verursachen auch Schäden an Insektenpräparaten (z.B. zoologische Sammlungen) oder ausgestopften Vögeln und Säugetieren. Tote Insekten auf Fensterbänken gehören ebenfalls zum Nahrungsspektrum der keratinfressenden Larven.

Literatur

Pinninger, D. / Landsberger B. / Meyer A. / Querner P.  2016.  Handbuch Integriertes Schädlingsmanagement in Museen, Archiven und historischen Gebäuden, Gebr. Mann Verlag Berlin.

Stephan Biebl

Dipl.Ing. (FH) Holztechnik
Mariabrunnweg 15
D-83671 Benediktbeuern

Telefon 08857 – 69 70 40
Fax 08857 – 69 70 41
info@museumsschaedlinge.de

instagram

Schädlinge nach Werkstoffen sortiert

© , Stephan Biebl, Dipl.Ing. (FH) Holztechnik