DIN EN 16790 Integrierte Schädlingsbekämpfung (IMP)

Ein europäischer Standard für den Schutz kulturellen Erbes vor Schädlingen, einschließlich Insekten, Nagetiere und Mikroorganismen, wie z.B. Pilze. Das Ziel dieser DIN-Norm ist es, als Managementinstrument zu dienen und Leitlinien und aktuelle Verfahren der integrierten Schädlingsbekämpfung zu beschreiben.

Deutsche Fassung

  • Inhalt der Norm
  • Begriffe
  • Symbole und Abkürzungen
  • Grundsätze und Strategie integrierter Schädlingsbekämpfung
  • IPM-Verfahren
  • Anhang A (informativ)
  • Anhang B (informativ) Risikobereiche
  • Anhang C (informativ) Schädlinge
  • Anhang D (informativ) Beispiel für eine Prüfliste
  • Anhang E (informativ) Behandlungen

Im Anhang E finden sich Behandlungen, wie Niedrige Temperatur (Kälte), Erhöhte Temperatur (Wärme), Sauerstoffentzug oder veränderte/geregelte Atmosphären, Strahlung (Gammabestrahlung), Biozide Produkte und weitere Behandlungen wie Trockenmittelstäube, Freisetzen von Parasitoiden (Nützlinge), Fallen für Nagetiere und Luftfiltrations- und Dekontaminierungsgeräte (Innenraumluft).

Bezugsquelle für DIN EN 16790: Beuth Verlag

Stephan Biebl

Dipl.Ing. (FH) Holztechnik
Mariabrunnweg 15
D-83671 Benediktbeuern

Telefon 08857 – 69 70 40
Fax 08857 – 69 70 41
info@museumsschaedlinge.de

instagram

Schädlinge nach Werkstoffen sortiert

© , Stephan Biebl, Dipl.Ing. (FH) Holztechnik