DIN EN 16790 Integrierte Schädlingsbekämpfung (IMP)

Ein Standard für den Schutz kulturellen Erbes vor Schädlingen, einschließlich Insekten, Nagetiere und Mikroorganismen, wie z.B. Pilze. Das Ziel dieser europäischen Norm ist es, als Managementinstrument zu dienen und Leitlinien und aktuelle Verfahren der integrierten Schädlingsbekämpfung zu beschreiben.

Deutsche Fassung

  • Inhalt der Norm
  • Begriffe
  • Symbole und Abkürzungen
  • Grundsätze und Strategie integrierter Schädlingsbekämpfung
  • IPM-Verfahren
  • Anhang A (informativ)
  • Anhang B (informativ) Risikobereiche
  • Anhang C (informativ) Schädlinge
  • Anhang D (informativ) Beispiel für eine Prüfliste
  • Anhang E (informativ) Behandlungen

Im Anhang E finden sich Behandlungen, wie Niedrige Temperatur (Kälte), Erhöhte Temperatur (Wärme), Sauerstoffentzug oder veränderte/geregelte Atmosphären, Strahlung (Gammabestrahlung), Biozide Produkte und weitere Behandlungen wie Trockenmittelstäube, Freisetzen von Parasitoiden (Nützlinge), Fallen für Nagetiere und Luftfiltrations- und Dekontaminierungsgeräte (Innenraumluft).

Bezugsquelle für DIN EN 16790: Beuth Verlag

Stephan Biebl

Dipl.Ing. (FH) Holztechnik
Mariabrunnweg 15
D-83671 Benediktbeuern

Telefon 08857 – 69 70 40
Fax 08857 – 69 70 41
info@museumsschaedlinge.de

instagram

Schädlinge nach Werkstoffen sortiert

© , Stephan Biebl, Dipl.Ing. (FH) Holztechnik