Biologische Bekämpfung

Einsatz von Nützlingen (biologische Gegenspieler)

Ursprünglich entwickelt im Bereich Pflanzen- und Vorratsschutz, gehört der Einsatz von Nützlingen gegen Schadinsekten bereits zum Alltag in der Integrierten Schädlingsbekämpfung vereinzelter Museen oder Sammlungen in Deutschland oder Österreich.

Nach mehrjähriger Erfahrung, kann der regelmäßige und langfristige Einsatz von biologischen Gegenspielern (Antagonisten) zur deutlichen Reduzierung eines Motten- oder Käferbefalls in einer Ausstellung oder bei Objekten führen. In der nachfolgenden Abbildung ist die Reduzierung eines Kleidermottenbefalls in einem Museum durch regelmäßigen Einsatz von Schlupfwespen (Trichogramma ev.) über Zeit von 5 Jahren aufgezeigt:

Merke: Bei einem starken Schädlingsbefall ist der Einsatz von Nützlingen meist nicht ausreichend, eine vollständige Tilgung oder ausreichende Dezimierung zu erreichen. Hierzu sind meist mechanische oder physikalische Maßnahmen im Vorfeld erforderlich und können mit dem Einsatz von Nützlingen kombiniert werden.

Achtung: Im Falle einer Objekt- oder Oberflächenkontamination durch biozide Wirkstoffe (z.B. imprägnierte Textilien oder Holzobjekte) ist die Anwendung von Nützlingen nicht möglich oder stark eingeschränkt. Dies zeigen praktische Erfahrungen der Verfasser und auch einzelner Museen.

Trichogramma-Schlupfwespen (0,3-0,4mm) zur Bekämpfung von Kleider- und Pelzmotten als Ei-Parasitoid

Abbildung einer Raubwanze Xylocoris flavipes zur Bekämpfung von Pelzkäfern

Spathius exarator Brackwespen zur Bekämpfung von Nagekäferlarven YouTube

Die nachfolgende Tabelle zeigt eine Übersicht von Nützlingen, die in der Praxis zur Prävention oder punktuellen Bekämpfung von Schädlingen verwendet werden können:

Nützlingsname LateinNützlingsbezeichnung
Deutsch (Englisch)
Zielorganismus
Stadium (E = Eier, L= Larve)
Textilien
Trichogramma evanescensErzwespen oder Zwergwespen (dwarf wasps)Kleidermotte Tineola bisselliella (E)
Pelzmotte Tinea pellionella (E)
Baryscapus tineivorusErzwespenKleidermotten Tineola bisselliella (L)
Xylocoris flavipesLagerpirat (warehouse pirate bug)Dunkler Pelzkäfer Att. uni.(L)
Brauner Pelzkäfer Att. smir. (L)
Australischer Teppichkäfer Anthr. australis (L)
Laelius pedatusSpeckkäfer-AmeisenwespchenSpeckkäfer der Gattung Trogoderma, wie z.B. Berlinkäfer (L) und Khaprakäfer (L) und Anthrenus, wie z.B. Wollkrautblütenkäfer (L)
Holz
Spathius exaratorBrackwespen
(braconid wasps)
Gemeiner Nagekäfer (L)
Korynetes caeruleusBuntkäfer (Cleridae)Gemeiner Nagekäfer (L)
Opilo domesticusBuntkäfer (Cleridae)Gemeiner Nagekäfer (L)
Korynetes caeruleusBuntkäfer (Cleridae)Gescheckter Nagekäfer (L)
Pflanzen / Papier
Lariophagus distinguendusLagererzwespe (pteromalid wasp)Brotkäfer, Tabakkäfer, Messing- und Kugelkäfer (L)

Literatur

Al-Kirshi (1998) Untersuchungen zur biologischen Bekämpfung von Trogoderma granarium, Trogoderma angustum und Anthrenus verbasci mit dem Larvalparasitoiden Laelius pedatus. Dissertation Humbolt-Universität Berlin

Biebl S. (2013) Nützlinge gegen Kleidermotten. Praktische Erfahrungen im Deutschen Museum München. Restauro 1. S. 39-41

Biebl S., (2009) Deutsches Museum: Nützlinge gegen Kleidermotten, Der praktische Schädlingsbekämpfer Ausgabe 03, Seite 14-15

Biebl S., Auer J. (2017) The practical use of braconid wasps for control of the furniture beetle (Coleoptera: Anobiidae) Proceedings of the 9th International Conference on Urban Pests, Juli 2017 in Birmingham, 367-375

Niedermayer S, Pollmann M, Steidle J.L.M. (2016) Review: Lariophagus distinguendus (Hymenoptera: Pteromalidae) (Förster)—Past, Present, and Future: The History of a Biological Control Method Using L. distinguendus against Different Storage Pests, Insects 7, 39. 1-9

Notton D.G. (2016) IPM News: The parasitic wasp Laelius pedatus, a parasitoid of museum beetles, is now established at the Natural History Museum, London. NatSCA Notes & Comments, Issue 4, 1-3

Querner P., Biebl S. (2011) Using parasitoid wasps in Integrated Pest Management in museums against biscuit beetle (Stegobium paniceum) and clothes moth (tineola bisselliella), Journal of Entomological and Acarological Research, Ser. II , 43 (2) : 169-175

Querner P. et al. (2018) Biological Pest Control of a Biscuit Beetle (Stegobium paniceum) Infestation in an Old Masters Paintings Storage Area. Studies in Conservation

Schöller M., Prozell S., (2013) Biological Control of cultural heritage pests – a review Conference: Integrated Pest Management (IPM) in Museums, Archives and Historic HousesAt: Vienna, Austria

Smith, S.M. (1996): Biological control with Trichogramma: Advances, successes, and potential of their use. Annu. Rev. Entomol. 41: 375-406.

Zimmermann, O. & Wührer, B. (2010): Laboruntersuchungen zur Qualitätskontrolle der Larvalparasitoide Habrobracon brevicornis und Habrobracon hebetor (Hym.: Braconidae) als Nützlinge in der biologischen Schädlingsbekämpfung, 57. Deutsche Pflanzenschutztagung,
Berlin, 06.-09.Sept. 2010, Julius Kühn-Archiv 428, 149-150.

Zimmermann, O. (2005): Untersuchungen zur biologischen Bekämpfung der Kleidermotte Tineola bisselliella (Hummel 1823) und anderer tineider Textilschädlinge mit parasitoiden Hymenopteren. Dissertation, Universität Mainz, 201 Seiten.

Weitere Literatur über Nützlinge und biologische Bekämpfung auf Anfrage.

Stephan Biebl

Dipl.Ing. (FH) Holztechnik
Mariabrunnweg 15
D-83671 Benediktbeuern

Telefon 08857 – 69 70 40
Fax 08857 – 69 70 41
info@museumsschaedlinge.de

instagram

Schädlinge nach Werkstoffen sortiert

© , Stephan Biebl, Dipl.Ing. (FH) Holztechnik